Gelb – Bedeutung

gelb_farben_940_q

Gelb ist die Farbe, die wahrgenommen wird, wenn Licht mit einer spektralen Verteilung ins Auge fällt, bei der Wellenlängen zwischen 565 und 575 nm dominieren. Licht mit dieser Eigenschaft kann auch als Körperfarbe remittiert sein.

Die Farbe Gelb symbolisiert das Sonnenlicht, die Erkenntnis und das Gedeihen des Lebendigen, aber auch den Herbst und die Reife. Die Sonne wurde von vielen Naturvölkern als Gott verehrt. Die alten Griechen stellten sich vor, dass der griechische Sonnengott Helios in einem gelben Gewand auf einem von vier Feuerrossen gezogenen Wagen über den Himmel fährt. Das strahlende, gelbe Licht der Sonne und ihren Göttern verkörperte die göttliche Intelligenz. In China ist die Farbe Gelb dem männlichen Yang, dem aktiven schöpferischen Prinzip, zugeordnet. Die alten Ägypter, aber auch der Maler Franz Marc, sahen im Gelb jedoch das Weibliche, das “Sanfte, Heitere, Sinnliche”. Seit dem Mittelalter gilt Gelb auch als Farbe des Neides und als Schandfarbe von diskriminierten Gruppen.

In Europa symbolisiert Gelb meistens Licht und Leben, wird dann jedoch auch mit Gold zusammen assoziiert. Bei den Kelten war Gelb jedoch auch die Farbe der Trauer. Gelb symbolisiert in unserer Kultur aber auch Neid, Geiz, Eifersucht, Verlogenheit und Egoismus. Nicht so in China, wo Gelb die Farbe der Harmonie und der Weisheit ist.

Wenn in Mexiko zu Allerheiligen die Toten zurückkehren, werden die Wege mit gelben Blumen ausgestattet, weil geglaubt wird, dass die Toten die Farbe Gelb am besten sehen können.

Im Hinduismus tragen die Frauen unter anderem zum Beginn des hinduistischen Sonnenjahres (Vaisakhi) und allgemein bei Frühlingsfesten, gelbe Saris und auch bei den Festessen dominiert die Farbe Gelb. Die Farbe Gelb, im Hinduismus symbolisch für Leben, Licht, Wahrheit und Unsterblichkeit, ist die Hauptfarbe der Festkleidung von Männern und Frauen während Vasant Panchami, dem Fest zu Ehren der Göttin Saraswati. Auch die Statuen dieser Göttin des Lernens und der Weisheit, werden in gelbe Kleidung gehüllt und ihr werden gelbe Blumen geopfert.


Positive Assoziationen mit der Farbe Gelb:

Licht, Sonne, Erleuchtung, Helligkeit, Wachheit, Kreativität, reifes Obst, Blumenduft, Blüten, Gold, der Optimismus, das Lustige, die Lebensfreude, das Vergnügen, die Freundlichkeit

Negative Assoziationen mit der Farbe Gelb:
Gift, Galle, Eiter, Schwefel, Neid, Eifersucht

Die Bedeutung der Farbe Gelb in Kultur und Religion

– Gelb ist die leuchtendste Farbe und man assoziiert die Sonne, die meisten Religionen schreiben deshalb der Sonne eine zentrale Bedeutung zu, und verehrten sie als lebensspendende Gottheit.
– Die Farbe des Lamaismus.
– Viele Kulturen sagen der Farbe Gelb eine schützende Wirkung nach.
– In Indien trugen die Bräute vor der Hochzeit zerrissene, gelbe Kleider zur Vertreibung von bösen Geistern.
– Im Orient, in Ägypten, Russland, und in manchen Balkan-Ländern ist gelb Hochzeitsfarbe.



LÜSCHER DIAGNOSTIK „ Der ehrliche Blick ins Innere“, Econ Verlag

Gelb, besonders das reine gelb, ist die hellste bunte Farbe. Die Farbe gelb erscheint ähnlich wie die Sonne hell und leuchtend. Gelb wirkt leicht, strahlend, anregend, und daher wärmend. Gelb ist diejenige Farbe, die das Licht, das auf eine Oberfläche trifft am stärksten reflektiert. Dann wirken gelbes Licht und gelbe Farbe, als ob sie über die Oberfläche gleiten. Dem Gelb geht die verinnerlichte und geheimnisvolle Tiefe der dunklen Farben ab. Die Oberflächenhaftigkeit ist für Gelbin vieler Hinsicht charakteristisch.Gelb entspricht dem Gefühl der freien Entfaltung. Darum wird Gelb von Menschen bevorzugt, die aus dem Gefühl der Selbstentfaltung veränderte, freie Verhältnisse suchen. (Fernweh, weite Reisen, Fliegen) Gelb bedeutet Lösung, als Veränderung und Entfaltung. Als Befreiung, als räumliche Weite und äußert sich als Suche nach Neuem. Gelb ist somit Gegensatz zu Grün, das Stabilität, Festigkeit, räumliche Enge und Beharrung ausdrückt. Weil Gelb das Gefühl der Veränderung und Entfaltung, der Befreiung und Erleichterung vermittelt, gilt es auch als Farbe der Erleuchtung und Erlösung. Sinngemäß ist die Aureole und das Haupt des Erlösers Christus gelb. Goethes „Musensohn“ fühlt sich offenbar in einer unbekümmert heiteren, also gelben Stimmung:

„Durch Feld und Wald zu schweifen
Mein Liedchen wegzupfeifen
so geht´s von Ort zu Ort!
und nach dem Takte reget,
und nach dem Maß beweget
sich alles an mir fort.“

Die Form des Gelb entspricht der sich ausweitenden Kreise oder einem Strahlenkranz wie z.B.: am Haupt der Freiheitsstatue in N.Y.